Hier finden Sie uns:

 

EAB - Energy Advice Bavaria GmbH

Weigendorferstraße 17a

84180 Loiching

+49 (0)171 / 7853123

info@energy-advice-bavaria.de

 

 

Öffnungszeiten:

 

 

Mo - Do -

Freitag -

Samstag     Nach Vereinbarung

Sonntag      Geschlossen

 
 
 
 
 
 

Energieberatung - Wärmebrücken I Schimmelpilz I Neubau I Sanierung

Die EAB - Energy Advice Bavaria GmbH berechnet Ihnen gerne die Wärmebrücken nach Gleichwertigkeit der DIN 4108 oder erstellt eine detaillierte Wärmebrückenberechnung.

 

Wärmebrückenberechnung:

Als Wärmebrücken werden Bereiche der thermischen Gebäudehülle definiert, welche auf  Grund von Störungen unregelmäßigen Wärmeverlust gegenüber ungestörten Bereichen aufweisen. Dabei entsteht in diesen Bereichen eine erhöhte Wärmeleitfähigkeit und somit ein unkontrollierter Energiefluss. Aufgrund diesem unkontrollierten Energiefluss resultiert hierbei eine niedrigere Oberflächentemperatur, wodurch der Wohnkomfort und die Behaglichkeit beeinträchtigt werden kann, ein erhöhter Endenergiebedarf entsteht, sowie das Potential von Schimmelpilzschäden durch Tauwasserbildung deutlich erhöht wird.

 

 

Man unterscheidet grundlegend 3 Arten von Wärmebrücken:

1. Geometrische Wärmebrücken

Diese entstehen an Bereiche der thermischen Gebäudehülle, an denen das Verhältnis zwischen Wärmeaufnahme und Wärmeabgabe stark abweicht. Eine typische geometrische Wärmebrücke stellt die Außenwandecke dar. Die wärmeaufnehmende Oberfläche ist im Verhältnis zur wärmeabgebenden Oberfläche gering. Weitere geometrische Wärmebrücken sind zum Beispiel die Innenwandecken, Änderungen der Wanddicke und Wandversätze.

2. Materialbedingte Wärmebrücken

Diese Art von Wärmebrücken entsteht an Konstruktionen mit verschiedenen Materialien und somit an Details mit Änderung des materialspezifischen λ -Wertes. Diese Wärmebrücken sind zum Beispiel Stahlbetonstützen in Außenwänden, Anschluss von Fachwerkwänden und Ringanker im Traufebereich.

3. Kombination aus diesen beiden Wärmebrücken

Die am häufigsten vorkommenden Wärmebrücken sind eine Mischung aus materialbedingten und geometrischen Wärmebrücken. Hierzu zählen Sockelanschlüsse, Geschossdeckenanschlüsse, Traufe, Ortgang, sowie der Fenster- und Türenanschlüsse.

Nach der Energieeinsparverordnung (kurz: EnEV) ist eine Berücksichtigung der Wärmebrücken im Wärmeschutznachweis erforderlich. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen 3 unterschiedlichen Wärmebrückenkorrekturwerten:

a) Pauschaler Wärmebrückenzuschlag von 0,10 W/mK: Dieser Wärmebrückenzuschlag kann ohne einen Wärmebrückennachweis angesetzt werden. Besonders häufig ist dieser pauschale Wärmebrückenzuschlag beim Altbau anzutreffen.

b) Pauschaler Wärmebrückenzuschlag von 0,05 W/mK: Der Wärmebrückenzuschlag kann nur dann angesetzt werden, wenn die Gleichwertigkeit mit der DIN 4108 Beiblatt 2 besteht. Dabei werden die in der Norm geforderten Details längenunabhängig mit denen auf der Baustelle geplanten Umsetzungen verglichen und auf Gleichwertigkeit überprüft.

c) Detaillierte Wärmebrückenberechnung: Hierbei werden unabhängig von der DIN 4108 Beiblatt 2 die Ψ-Werte der Wärmebrückendetails berechnet. Der detaillierte Wärmebrückennachweis ist im Gegensatz zum Gleichwertigkeitsnachweis längenabhängig, d.h. es muss anhand der Werksplanung die Länge der auftretenden Wärmebrücke bestimmt werden. Das Endergebnis resultiert bei diesem Wärmebrückennachweis aus der definierten Länge und den errechneten Ψ-Wert bezogen auf die Gebäudehüllfläche

 

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Umsetzung von Hocheffizienzhäusern (KfW 40 / < 2,0 bzw. < 1,0l Haus) unter wirtschaftlichen Rahmenbedingungen

  • Einsparung von Baukosten durch Vermeidung eines pauschalen Wärmebrückenzuschlages

  • Reduzierung von Dämmstoffstärken

  • Minimierung von Bauteilanforderungen / Fenster- & Haustüranforderungen (Uw-Wert)

  • Erhöhung der Oberflächentemperaturen durch wärmebrückenminimierte Ausführungen

    • Maximierung des Wohlbefindens

    • Vermeidung von Zugerscheinungen aus geringen Oberflächentemperaturen 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© EAB – Energy Advice Bavaria GmbH